News & Reviews roundabout Amiga Games!

 

07.07.2022

Review: FIFA International Soccer (94/95)

Fifa Soccer0.jpg1994 bekam auch der Amiga (leider?!) sein EA Fifa. Neben dem Allstar-Kader von Electronic Arts laufen hier noch 48 “unterschiedlich starke Nationalteams” zur WM auf, welche entweder die gesamte Endrunde oder nur die Playofs der letzten 16 im K.O.-System berücksichtigt.

Daneben ist noch ein Liga-betrieb mit maximal acht Mannschaften möglich, genau wie das schnelle Freundschaftsspiel zwischendurch. WM und Liga stehen bis zu acht menschlichen Teilnehmern offen, wobei zwei davon jeweils gegeneinander oder zusammen im selben Team antreten dürfen. Steht nach Ablauf der regulären Spielzeit noch kein Sieger fest, geht’s zunächst natürlich in die Verlängerung, dann zählt das Golden Goal (das nächste Tor entscheidet). Was wird nun an Optionen geboten? Nun, erst mal darf die Spielzeit von knappen vier bis hin zu vollen 90 Minuten variiert werden, bloß, daß über die gesamte Distanz halt ein bißchen unrealistische, weil turmhohe Ergebnisse zustände kommen.

Fifa3.jpgDer Torwart kann entweder manuell oder von der CPU gesteuert werden, man darf die Jungs über Natur- oder Kunstrasen traben lassen, und vier verschiedene Witterungen machen auch mal eine wahre Schlammschlacht möglich. Was den Schiri betrifft, so ist er regulierbar von Strikt bis nachlässig. Außerdem darf man die Abseitsregel ein oder ausschalten und den Grad an Realismus festlegen: In der Simulationsvariante zeigen die Ballkünstler insbesondere gegen Ende einer Partie schon stärkere Ermüdungserscheidungen, die sich dann negativ auf Lauffreudigkeit und Schußpräzision auswirken. 

Damit nicht genug, denn Taktiker stellen zunächst Paßlänge, Spielformation oder Aktionsradius von Abwehr, Mittelfeld und Sturm nach ihren Vorstellungen ein, und falls sie sich dabei geirrt haben, läßt sich das alles sogar während eines laufenden Matches noch abändern. Natürlich können auch Spieler aus- bzw. eingewechselt werden. Im WM- und Ligabetrieb gibt es nach jeder Begegnung ein Paßwort.

Fifa Soccer1.jpgSo schön das alles an Umfang und Einstellungen klingt, Fifa Soccer 94/95 krankt an so einigen Dingen (übrigens nicht nur in der Amiga Version). Die unterschiedlichen Stärken der Teams machen sich hauptsächlich nur in der Schnelligkeit bemerkbar. Auch scheinen optisch alle Spieler (bis auf das Trikot) aus einer Klonfabrik entsprungen. Das Scrolling ist zumindest auf dem 020er passabel (auf dem A500 unspielbar). Der Bildausschnitt der in Iso-3D präsentierten Grafik ist zu klein, das Passspiel, eine Zufallssache. Dazu kommen nervige Werbeeinblendungen nach jedem Tor. Schade, schade, den ansonsten bekommt man eigentlich eine nette Präsentation. Die Begrüßung eines jeden Matches durch Reporter “Ron Barr”, die Zuschauerränge - die nassen Wettereffekte können überzeugen. Die Soundkulisse ist von den typischen Wiederholungen kurzer Samples vom Grölen und Jubeln der Fans geprägt. Die Musik nervt binnen kurzem gewaltig.

wertung_Fifa Soccer.jpgFazit: Eigentlich rettet einzig der Mehrspielermodus das spielerisch mäßige Spiel vor einer krachend noch viel schlechteren Wertung unsereins, denn als kurzes Arcade Fußballspiel zwischen Zwei Spielern, geht es noch, obgleich ich hierfür Total Football empfehlen würde. 

Mehr Informationen

Admin - 17:07 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.




An dieser Stelle wollen wir euch zwei deutschsprachige YouTuber vorstellen, die uns durch tolle Let's Plays & Reviews von Amiga Spielen aufgefallen sind: Dies wären zum einen der RetroMatze und zum anderen Gerion79.